HP Spectre 13-af003ng 33,7 cm (13,3 Zoll Full HD IPS Touchdisplay) Laptop (Intel Core i7-8550U,16GB RAM, 512GB SSD, Intel UHD Graphics, Windows 10 Home) grau/kupfer

By | September 1, 2018
HP Spectre 13-af003ng 33,7 cm (13,3 Zoll Full HD IPS Touchdisplay) Laptop (Intel Core i7-8550U,16GB RAM, 512GB SSD, Intel UHD Graphics, Windows 10 Home) grau/kupfer

HP Spectre 13-af003ng W10

  • Prozessor: Intel Core i7-8550U
  • Besonderheiten: 13 Zoll convertible Ultrabook mit Full HD IPS Touchdisplay (1920 x 1080), nahezu randlos, Nutzung in vier modi, 360 Grad Scharnier, ultra flach und mobil, elegant und leistungsstark, hochwertiges Gehäuse aus Aluminium und Karbonfasern, Bang und Olufsen Sound
  • Akku: 4 Zellen 43 Wh, Akku-Schnellladetechnologie: ca. 50% in 30 Minuten; Anschlüsse: 2x Thunderbolt 3, USB 3.1 Type-C Gen 1, Kopfhörer/Mikrofon kombiniert
  • Herstellergarantie: 2 Jahre Garantie bei Verkauf und Versand durch Amazon. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: HP Spectre 13-af003ng (2PR60EA) Laptop, Touchdisplay 13,3 Zoll Full HD, grau/kupfer

HP Spectre 13-af003ng 33,7 cm (13,3 Zoll Full HD IPS Touchdisplay) Laptop (Intel Core i7-8550U,16GB RAM, 512GB SSD, Intel UHD Graphics, Windows 10 Home) grau/kupfer mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 1.599,00

Angebotspreis: EUR 1.599,00

2 thoughts on “HP Spectre 13-af003ng 33,7 cm (13,3 Zoll Full HD IPS Touchdisplay) Laptop (Intel Core i7-8550U,16GB RAM, 512GB SSD, Intel UHD Graphics, Windows 10 Home) grau/kupfer

  1. Sunflower
    8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Edle Flunder mit kleinen Schwächen, 6. April 2018
    Rezension bezieht sich auf: HP Spectre 13-af003ng 33,7 cm (13,3 Zoll Full HD IPS Touchdisplay) Laptop (Intel Core i7-8550U,16GB RAM, 512GB SSD, Intel UHD Graphics, Windows 10 Home) grau/kupfer (Personal Computers)
    Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)

    Dünner geht’s nimmer, möchte man meinen, wenn man das superflache Leichtgewicht (1112 Gramm ) mit Namen HP Spectre 13 in den Händen hält. In Punkto Optik kann es mit seinem wirklich edlen Design sofort überzeugen. Das äußerst schicke Gehäuse ist qualitativ hochwertig und robust gefertigt: Billig wirkendes Plastik findet man kaum, dafür einen Akzente setzenden kupferfarbenen Rahmen oder die metallischen Scharniere zwischen Tastatur- und Display-Einheit, die sich in die Basiseinheit einklappen und den Zuklappvorgang dadurch besonders gut dämpfen. Auch im Inneren arbeitet viel Rechenleistung, flexible Anschlussmöglichkeiten mittels dreier Typ-C-Ports oder angenehm zu bedienende/s (beleuchtete) Tastatur und Touchpad, um nur einiges zu nennen. Aber ein paar Unstimmigkeiten und Kritikpunkte gibt es dennoch: bei Akkuleistung, Lüfter und Display.
    Mehr im ausführlichen Test:

    Das Äußere:
    **********
    Abessungen (B x T x H): 30,82 x 22,42 x 1,04 cm
    (+) Gehäuse aus CNC-gefrästem Aluminium mit einem stabilen Boden aus Karbonfaser
    (+) Da keine Anschlüsse an den beiden Seiten verbaut wurden, hat man die Ränder des Spectre nach innen gerichtet. Das ermöglicht ein wirklich sehr gutes Öffnen des Laptops an jeder Stelle. Allerdings benötigt man dazu schon zwei Hände, da aufgrund seiner Leichtigkeit gleich das gesamt Notebook mit nach oben gezogen wird.
    (+) Auch hält das Display in wirklich jedem Öffnungswinkel seine Position.
    (-) Es lässt sich allerdings nur um max. 120° nach hinten klappen. Dies stellt sich gerade beim ausschließlichen Touch-Display-Arbeiten als Nachteil heraus -> ein schwenk- bzw. drehbares Display wäre hier deutlich von Vorteil gewesen.
    (+) Die drei dünnen Gummistreifen an der Unterseite bieten auf glatten Oberflächen ausreichende Rutschfestigkeit
    (-) Es gibt zwei Lüftungsöffnungen: eine an der Rückseite und eine an der hinteren Unterseite. Vor allem letztere erweist sich insofern als Nachteil, wenn man das Gerät auf den Beinen (z. B. beim Reisen) oder aber einer weichen flexiblen Oberfläche (z. B. Couch) zu liegen hat. Damit “verstopft” man die Luftzirkulation, was man auch ziemlich schnell an deutlich hörbaren Lüfter-Aktivitäten bemerkt.
    (+) sehr schmale Displayränder: 5,3 mm (seitlich), 9,7 mm (oben)

    Gehäuse/Ausstattung:
    ******************
    (+/-) Die sehr flache Bauform geht zwangsläufig zu Kosten der Anschlüssen. Hier passen hat nur flache Buchsen. So mögen die drei USB-Typ-C und ein 3,5 mm Klinkenanschluss etwas mickrig erscheinen, können aber dennoch mit evtl. Adaptern für “aufgepeppt” werden -> ein einfacher USB-Typ-A-auf-USB-Typ-C-Adapter ist im Lieferumfang enthalten, über den man einen USB-Stick oder eine USB-Festplatte mit dem Notebook verbinden kann
    (+) Alle drei USB-Anschlüsse können zum Aufladen genutzt werden.
    (+) Zwei der drei Buchsen fungieren auch als Thunderbolt-3-Anschluss (übertragen Daten mit USB 3.1 Super Speed Plus (USB 3.1 Gen 2)
    (-) kein SD-Kartenleser
    (-) kein Fingerprint-Sensor
    (+) sauber und schnell funktionierende WiFi-Verbindung via Intel-Dual-Band-Wireless-AC-8265-Adapter
    (-) keine Unterstützung von WWAN, um über Sim-Karte und LTE ins Internet zu gelangen
    (-) Zum Lieferumfang gehört ein passgenaues, nicht sehr attraktives Kunststoff-Sleeve, das normalerweise mit Klettverschluss zu schließen ist -> Bei meinem Modell wurde allerdings die Naht falsch gezogen. Hier wurde die Klettverschlussklappe fest vernäht und die eigentliche untere Seite (ohne Verschlussklappe) war offen -> Gefahr des Herausrutschens, auch wenn das “Mäppchen” sehr eng ist
    (+) an dem weißen, quadratischen 65-Watt-Netzteil (7,5 x 7,5 x 2,9 cm) (ähnlich den Apple-Modellen) kann das eigentlich Stromkabel abgesteckt und durch evtl. Adapter ersetzt werden (einer liegt dem Paket bei).

    Bedienung/Eingabegeräte:
    *********************
    TASTATUR
    (+) Das Spectre besitzt einen zusätzlichen Tastaturblock auf der rechten unteren Seite (Entf, Pos1, Bild hoch, Bild runter, Ende, rechter Cursor)
    (+) Die Haupttasten mit 16 x 16 mm und 1,3 mm Hub klappern nicht, besitzen ein angenehmes Feedback beim Tippen und eine sehr angenehme Schreib-Haptik.
    (+/-) Die Tasten besitzen eine ein- und ausschaltbare Hintergrundbeleuchtung -> Diese ist allerdings nicht dimmbar.
    (+) Die Tastenbeschriftung ist auch bei ausgeschalteter Hintergrundbeleuchtung sehr gut lesbar.

    TOUCHPAD
    (+) Es mag nicht allzu üppig erscheinen, ist aber dennoch in seiner Größe von 11 x 5,5 cm völlig ausreichend.
    (+) Die Gleiteigenschaften sind ausgezeichnet.
    (+) Ähnlich wie beim MacBook fungiert die untere Hälfte des Touchpads gleichzeitig als Clickpad, d. h. es gibt keine extra Tasten, z. B. für den Rechtsklick -> Dennoch funktioniert es ausgewogen. Durch den festen Widerstand beim Klicken ist ein versehentliches Betätigen eines Klicks…

    Weitere Informationen

  2. St. S.
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Nah an der multifunktionalen Perfektion, 21. April 2018
    Rezension bezieht sich auf: HP Spectre 13-af003ng 33,7 cm (13,3 Zoll Full HD IPS Touchdisplay) Laptop (Intel Core i7-8550U,16GB RAM, 512GB SSD, Intel UHD Graphics, Windows 10 Home) grau/kupfer (Personal Computers)
    Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
    Als langjähriger Apple Nutzer komme ich mit großen Erwartungen an Verarbeitung, Haptik und Design. Der HP Spectre fälltdort sehr positiv, mit einem eigenen Stil, auf.

    Die Verarbeitung ist perfekt, die Formgebung und Haptik beeindruckend, die bicolore Farbgebung Geschmackssache, aber schick. Kein Vergleich mit Kunststoff Notebooks anderer Hersteller.

    Die reine Leistung bekommt man woanders vielleicht etwas günstiger, aber ich reize die ohnehin nicht komplett aus und mir ist die Freude am Arbeiten an einem schönen Gerät auch wichtig.

    Das Touchscreen benutze ich relativ selten, was auch daran liegt, dass der Bildschirm nicht komplett umgeklappt werden kann und eine Tablet-ähnliche Nutzung nicht möglich ist.

    Auch ein Arbeiten auf den Knien oder auf einem weichen Untergrund ist nur bedingt möglich. Denn dann Entlüftet und kühlt das Gerät nicht mehr einwandfrei. Der größte Nachteil zu meinem MacBookPro.

    Bemerkenswert ist die Ladegeschwindigkeit des Akkus. in unter zwei Stunden komplett, in einer halben Stunde auf 50%. Diese Geschwindigkeit benötigt man aber auch, denn in Sachen Ausdauer glänzt der HP, zumindest unter Arbeitslast nicht. Dann war der Akku auch schon mal nach 2,5 Stunden leer.

    Das Display ist klar, mir jedoch zu spiegelig und zu dunkel. Manche wollen aber genau das. Ein Reinfall ist die mitgelieferte Kunstlederhülle. Da lieber gleich richtiges Geld in etwas schönes investieren.

    Insgesamt ist die Kritik auf äußerst hohem Niveau, bedingt aber, dass es für mich nicht reicht meinem Apple Notebook komplett loszusagen. Als Windows-Alternative, weiß ich aber gerade nichts besseres.

    4 Sterne

Comments are closed.