Samsung Galaxy Book W627 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30, 4GB RAM, 64GB HDD, Windows 10 Home) silber

By | February 14, 2018
Samsung Galaxy Book W627 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30, 4GB RAM, 64GB HDD, Windows 10 Home) silber

SAMSUNG W627 Galaxy Book 26,9cm 10,6 Zoll LTE black

  • Prozessor: Intel Core m3-Prozessor der 7. Generation
  • Besonderheiten: TFT-Display, 1.920 X 1.280 Pixel
  • Akku: 9 Stunden Akkulaufzeit, 4.000 mAh, 39, 4 Wh
  • Abmessungen: 261, 2 mm x 179, 1 mm x 8, 9 mm
  • Lieferumfang: Samsung SM-W627 26, 92 cm (10, 6 Zoll) Notebook, silber
  • Auflösung Frontkamera : 5 Megapixel (CMOS)

Samsung Galaxy Book W627 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30, 4GB RAM, 64GB HDD, Windows 10 Home) silber mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 829,00

Angebotspreis: EUR 569,00

2 thoughts on “Samsung Galaxy Book W627 26,92 cm (10,6 Zoll) Convertible Tablet PC (Intel Core m3 7Y30, 4GB RAM, 64GB HDD, Windows 10 Home) silber

  1. Neo2672
    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Absolut Top Tablet., 30. Oktober 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Ich habe das Tablet für den täglichen Einsatz zuhause gekauft, soll heißen, hauptsächlich ein bisschen surfen, Videos schauen, YouTube usw.
    Aber mir war es wichtig, das ich auch richtiges Office und auch richtige Anwendung nutzen kann nicht nur Apps. Ursprünglich wollte ich das iPad Pro, aber mit Tastatur und Pencil, wäre es mir zu teuer gewesen und es wäre eben nur möglich gewesen Apps zu nutzen.
    Ich nutze das Tablet auch zu zeichnen, denn in Verbindung mit dem Programm Sketchable und dem Samsung Pen, ist es eine wahre Freude zu zeichnen.
    Für mich war es die richtige Wahl, was unteranderem das Preis-Leistungsverhältnis betrifft. Ach ja das ein oder andere richtige Spiel läuft auch, habe zu Testzwecken Dishonored installiert, mit es niedrigen Einstellungen, spielbar.
    So das war’s.
  2. Sweety9696
    299 von 309 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Gelingt die Verwandlung vom Tablet zum Notebook? JA!, 21. August 2017

    Wir testen das Samsung Galaxy Book 10.6” Wi-Fi bereits seit vier Wochen und möchten unsere Erfahrungen detailliert schildern (Großes Gesamtfazit am Ende dieser Rezension)

    Hauptsächlich habe ich das Book bislang zum täglichen Arbeiten an meinem Blog und der damit zusammenhängenden Fotobearbeitung, aber auch zum aktuellen „Checken“ meiner Mails und WhatsApp-Nachrichten verwendet.

    Aber auch beim Streamen, Gamen und Video schauen, kam es bereits zum Einsatz.

    ***Anschlüsse:

    Ein USB 3.1-Anschluss (USB Type-C) und ein 3,5 mm Klinkenanschluss für Kopfhörer sind vorhanden.

    ***Konnektivität:

    Das Samsung Galaxy Book 10.6” kommuniziert drahtlos über WLAN, Bluetooth oder NFC.

    Für eine USB-Übertragung benötigt man einen Adapter von USB 3.1 Typ C auf USB 3.0, der leider nicht enthalten ist.

    ***Optik / Lieferumfang:

    Die schlichte, schwarze Verpackung wirkt zurückhaltend elegant und macht neugierig auf den Inhalt.

    In mehreren Etagen sind – jeweils in sich geschützt, das Book selbst, das flexible Tastaturcover sowie Zubehör (batterieloser S-Pen mit Halterung und Ersatz-Stift-Spitzen, ein Schnellladegerät sowie eine Quick-Start-Anleitung) untergebracht.

    Der erste optische Eindruck ist ausgezeichnet. Schlichte Eleganz gepaart mit einer hervorragenden Haptik.

    Das Tablet “versteckt” sich in einem – elegant schlanken -Aluminiumgehäuse (8,9 mm) -, wodurch ein hochwertigerEindruck entsteht.

    ***Inbetriebnahme:

    Der Ladezustand des Galaxy Books befand sich bereits bei 64 % und dank des – im Lieferumfang enthaltenden – Schnellladegeräts konnte ich innerhalb kürzester Zeit mit dem Einrichten beginnen.

    Die ersten Schritte, wie Sprachauswahl, Einrichten der Wi-Fi-Verbindungen und Mail-Konten etc. waren schnell erledigt.

    Als Betriebssystem setzt Samsung überraschenderweise auf Windows 10 Home statt – wie gewohnt – auf Android.

    Leider warteten bereits einige Updates auf die Installation, so dass wir uns fast zwei Stunden gedulden mussten, bis wir so richtig starten konnten.

    Auch jetzt – im laufenden Betrieb – stehen natürlich regelmäßig die Windows-bekannten Updates aus.

    Ich finde es sehr schade, dass Samsung nicht Android verwendet, wie ich es von meinem Smartphone und Tablet kenne.

    Aber damit die Kommunikation mit Android doch gelingt, gibt es ja „Samsung Flow“, doch dazu später mehr.

    Viele meiner “geliebten” (Playstore-) Apps bietet Windows leider auch gar nicht erst an.

    ***Erster Einsatz / Keyboard / S Pen:

    Das Book kann sowohl als Tablet als auch Notebook genutzt werden.

    Dank des flexiblen Tastatur-Covers, verwandelt es sich blitzschnell in ein Notebook. Außerdem schützt das Hülle das Book und dient gleichzeitig als Tastatur.

    Der Anschluss der magnetisch haftenden Tastatur findet über „Pogo-Pins“ an der Unterseite des Gerätes statt.

    Über diese Pins erfolgt dann auch die Stromversorgung des Keyboards.Das gelingt kinderleicht und innerhalb von Sekündchen.

    Dank des Book Cover Keyboards lassen sich drei Display-Winkel einstellen.

    Klappt man es ganz nach hinten, deaktivieren sich die Tasten und es ist ein typisches Tablet.

    Die Tasten selbst bieten einen guten Druckpunkt und tiefen Tastenhub, so dass das Tippen leichtgängig von der Hand geht.
    Durch das große Touchpad und die ergonomisch nach innen gewölbten Tasten, die einen großen Abstand zueinander haben, stellt
    auch das 10-Finger-System kein Problem dar.

    Ich finde, dass das Keyboard hervorragend gelungen ist.

    Einziger kleiner Kritikpunkt:

    Das I-Tüpfelchen wäre eine beleuchtete Tastatur, da im Dunkeln (z. B. auf dem Sofa 😉) manchmal die Orientierung schwer fällt.

    ***S PEN:

    Samsung bietet aber auch noch eine andere Art von Geräte-Bedienung an:

    Den S Pen, der im Lieferumfang enthalten ist und ganz ohne Batterie auskommt.

    Mit einem Tastendruck auf selbigen startet man die S Pen-Befehle.

    Er liegt sehr gut und sicher in der Hand, wie ein „echter“ Stift und reagiert bereits auf sanften Druck.

    Dank der nur 0,7 mm schmalen Spitze (Ersatzminen sind im Lieferumfang enthalten) kann man damit schreiben, wie mit einem richtigen Stift.

    Er dient dazu Notizen zu verfassen, Dokumente zu kommentieren, zu zeichnen, oder eben statt mit dem Finger auf dem Display zu „touchen“, elegant den Stift einzusetzen.

    Tolles innovatives Gimmick, das ich sehr gerne verwende und mittlerweile gar nicht mehr aus der Hand lege.

    Das Arbeiten damit macht…

    Weitere Informationen

Comments are closed.