Lenovo (17,3 Zoll) Notebook (Intel Pentium 5405U 4-Thread CPU, 2.30 GHz, 8GB DDR4 RAM, 256 GB SSD, 1000GB HDD, DVD±RW, Intel HD 610, HDMI, Webcam, Bluetooth, USB 3.0, WLAN, Win 10 Prof. 64 Bit) #6179

By | December 13, 2019
Lenovo (17,3 Zoll) Notebook (Intel Pentium 5405U 4-Thread CPU, 2.30 GHz, 8GB DDR4 RAM, 256 GB SSD, 1000GB HDD, DVD±RW, Intel HD 610, HDMI, Webcam, Bluetooth, USB 3.0, WLAN, Win 10 Prof. 64 Bit) #6179

Ausstattung:

Prozessor: Intel Pentium 5405 4 Thread (4 Threads, 2 Kerne) 64-Bit Prozessor, 2.30 GHz

Arbeitsspeicher: 8192 MB DDR4 RAM

SSD: 256 GB, M2, Windows startet superschnell

Festplatte: 1000 GB, S-ATA 6

3D-Grafikchip: Intel HD Graphics 610, DirectX 12, mit HDMI

Display: 43.9cm (17,3″), HD+ 1600 x 900 Pixel (WXGA++ TFT), HD BrightView mit LED Backlight, matt

Abmessungen und Gewicht: 415 x 272 x 30.4-35.5 mm (mm), 2.8 kg

Akku: Lithium Ionen, 3000 mAh, ~5-6 Stunden Laufzeit

USB 3.0: ja, 1x, sowie 1x USB 2.0

DVD-Brenner: DVD+/-RW DL

W-LAN: Wireless LAN 802.11 B/G/N

Webcam: ja, HD

Anschlüsse: 2xUSB, HDMI, LAN

Netzwerk: 10/100/1000 MBit/s Ethernet LAN, DSL fähig

Sound: Stereolautsprecher

Betriebssystem: Original Microsoft Windows 10 Professional 64 Bit vorinstalliert mit allen Treibern, ohne Werbesoftware oder ähnliches

Office: MS Office 2010 Starter Vollversion inkl. Word 2010 und Excel 2010 – kein Abo, unbegrenzte Laufzeit

Virenscanner und Internetschutz: GData Internet Security (neueste Version) Vollversion, inkl. 1/2 Jahr Updates

Gewährleistung: 2 Jahre Gewährleistung im Schadensfall ausschließlich direkt über shinobee, nicht über Lenovo (gesetzliche Bestimmungen bleiben unberührt)

Hinweis: Das Gerät wurde von der Firma shinobee technisch verändert, z.B. liefern wir es entgegen des Herstellers lenovo mit installiertem Win10 Prof. aus

  • Das Lenovo Laptop ist mit einem superschnellen Intel 4 Thread Prozessor ausgestattet, der für Office, Heim-Arbeit und Spiele mehr als genügend Leistung bereitstellt.
  • Eine große 256 GB M2 SSD + 1000 GB HDD stellen mehr als genug Platz für ihre Daten und Anwendungen bereit
  • Besonderheiten: 8GB DDR4 RAM, HD Webcam, HDMI, Kopfhöreranschluss, Mikrofon, RJ-45, USB 3.0
  • Das Laptop Gerät ist sehr leise gekühlt und sehr leicht, entspanntem Arbeiten / Internetsurfen steht somit nichts mehr im Weg
  • Windows 10 Prof. 64-Bit ist komplett mit allen Treibern installiert. Außerdem ist MS Office 2010 Starter (Word 2010 und Excel 2010 ) als Vollversion enthalten

Lenovo (17,3 Zoll) Notebook (Intel Pentium 5405U 4-Thread CPU, 2.30 GHz, 8GB DDR4 RAM, 256 GB SSD, 1000GB HDD, DVD±RW, Intel HD 610, HDMI, Webcam, Bluetooth, USB 3.0, WLAN, Win 10 Prof. 64 Bit) #6179 mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 555,55

Angebotspreis:

3 thoughts on “Lenovo (17,3 Zoll) Notebook (Intel Pentium 5405U 4-Thread CPU, 2.30 GHz, 8GB DDR4 RAM, 256 GB SSD, 1000GB HDD, DVD±RW, Intel HD 610, HDMI, Webcam, Bluetooth, USB 3.0, WLAN, Win 10 Prof. 64 Bit) #6179

  1. Anonymous
    57 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    1.0 von 5 Sternen
    Ups, das war wohl nichts., 1. Oktober 2019
    Von 
    Lucky

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Lenovo (17,3 Zoll) Notebook (Intel Pentium 5405U 4-Thread CPU, 2.30 GHz, 8GB DDR4 RAM, 256 GB SSD, 1000GB HDD, DVD±RW, Intel HD 610, HDMI, Webcam, Bluetooth, USB 3.0, WLAN, Win 10 Prof. 64 Bit) #6179
    Rezension für folgendes Modell: Lenovo (17,3 Zoll) Notebook (Intel Pentium 5405U 4-Thread CPU, 2.30 GHz, 8GB DDR4 RAM, 256 GB SSD, 1000GB HDD, DVD±RW, Intel HD 610, HDMI, Webcam, Bluetooth, USB 3.0, WLAN, Win 10 Prof. 64 Bit) #6179
    ************************
    NACHTRAG VORWEG
    Bei weiteren Recherchen ist mir aufgefallen, dass das Impressum auf der Shinobee-Homepage komplett identisch ist mit dem der Hardwaremania24-Homepage. Eigentlich der komplette Shop.
    Warum hat es eine Firma nötig 2 Shops mit den selben Produkten zu führen?
    (Ursprünglich waren es mal 2 Sterne, jetzt nur noch einer.)
    ************************

    Ein Notebook musste her, der letzte PC, der selbst zusammengestellt wurde (Mit Hilfe) ist einige Zeit her, deshalb musste an sich erst mal einlesen.
    Lenovo sollte eine tolle Marke für günstige Mittelklasse-Laptops sein und die Leistung des von mir bestellten Lenovos klangen gerade zu traumhaft. (Intel Pentium 5405U 4-Thread CPU, 2.30 GHz, 8GB DDR4 RAM, 256 GB SSD, 1000GB HDD, DVD±RW, Intel HD 610, HDMI, Webcam, Bluetooth, USB 3.0, WLAN, Win 10 Prof. 64 Bit)

    Nachdem das gute Stück hier erschienen ist, wurde ich etwas stutzig, bei dem Anbieter “Shinobee” handelt es sich offenbar nicht nur um einen Händler, sondern auch um einen “Bastlerbetrieb”. Günstige Teile werden in großen Mengen aufgekauft und die “Original”-Laptops werden damit “veredelt”. Das von mir bestellte Notebook war scheinbar irgendwann mal ein “Lenovo V130”.

    ….Hmmm…..eigentlich wollte ich doch ein neues Notebook der Firma Lenovo?

    NIchtsdestotrotz ist Hardware eben Hardware und vor allem der gebotene Speicherplatz war ein Traum.
    Also nahm ich das Gerät in Betrieb und ignorierte das seltsame Gefühl in der Magengegend.
    …welches relativ schnell abgelöst wurde durch pure Ernüchterung denn das Notebook fuhr nicht hoch. Es erreichte nur einen Fehlerbildschirm. Nach EINIGER Zeit fand ich heraus, wie ich in den Bios-Nachfolger UEFI gelangen konnte und dass die Boot-Partitionen scheinbar vertauscht waren. Just ausgetauscht, siehte da, das Notebook fuhr hoch.
    Leider nicht so, wie es bei “Neuen” Computern so ist, mit Ersteinrichtung und allem, sondern war das Notebook schon als “User” eingerichtet.
    Beim genaueren betrachten der Software fiel mir auf, dass die Intel-EInstellungen nicht zu öffenen waren. Das WIndows 10 schien ein upgegradetes WIndows 7 zu sein (seltsam, für ein “neues” Notebook).

    EInen Tag später kam dann der Entschluss, das Gerät wieder zurückzusenden, da nämlich der UEFI-Fehler des Vortages wieder vorhanden war.

    Fazit:
    Sicherlich ist es Hardwaretechisch ein tolles Notebook, für Bastler und Freaks eine tolle Sache. Ich jedenfalls finde es sehr dreist, fast schon als Betrug, dass solche Geräte als “neu” erkauft werden.
    Bei der Internetrecherche zu Shinobee kommt auch seltsames zu tage.

    Die vielen positiven Rezensionen kommen wohl dank der Amazon-Gutscheine, die es von Shinobee gibt, sollte man ein Produkt mit 5 Sternen bewerten (Mir ist die Freude über des Verfassenes dieser Rezension leider mehr wert als die 5 Euro…)

    Der letzte Knüller kam dann bei der Rücksendung. Der Versand zurück musste selbst bezahlt werden. Laut DHL ist das Notebook am 23.09. bei Shinobee eingetroffen, und es passierte erstmal tagelang gar nichts, bis man bei Amazon petzten war.

    Ich habe mir jetzt ein Acer-Notebook bestellt, das war zwar 300 Euro teurer, allerdings gab es gerade bei der Konkurrenz eine Aktion, bei der ich 100 Euro gespart habe. Ich bin jetzt zufrieden.

    NACHTRAG:
    Mittlerweile habe ich mich im Internet etwas erkundigt. Die Berichte auf Trust Pilot sollte man sich durchlesen, bevor man sein Geld ausgibt.
    Dort ist von “recycelter” Hardware, stillgelegten Lüftern (damit das Notebook leiser ist) und hohen Betriebsstunden der Festplatten berichtet worden.

  2. Anonymous
    9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Bisher super. // mehrere spätere Updates enthalten, 7. September 2019
    Von 
    tapferer Hase

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Lenovo (17,3 Zoll) Notebook (Intel Pentium 5405U 4-Thread CPU, 2.30 GHz, 8GB DDR4 RAM, 256 GB SSD, 1000GB HDD, DVD±RW, Intel HD 610, HDMI, Webcam, Bluetooth, USB 3.0, WLAN, Win 10 Prof. 64 Bit) #6179

    Vorgestern hab ich diesen Laptop bestellt, gestern wurde er geliefert und heute schreib ich mal meine Eindrücke auf. Ggf. werde ich später noch ein Update verfassen.

    Verpackung + erster Eindruck
    Der Laptop kam gut verpackt bei mir an. Die Oberfläche sieht fast aus wie gebürstetes Alu, aber in dieser Preisklasse ist das wohl eher keins. Einige der Tasten sind an der Ecke beleuchtet, zumindest dann, wenn sie gebraucht werden. Das ist nett. Die Tastatur ist groß genug. Man kann bequem tippen. Die Funktionstasten sind nicht so programmiert, wie ich das von meinem letzten PC her kannte, aber ich werde mich daran gewöhnen bzw. ich werde rausfinden, wie man das Touchpad (die eingebaute Maus) deaktivieren kann, das krieg ich grad nicht hin. Meine externe Maus ist mir lieber.

    Einschalten und loslegen
    Ich habe eigentlich nur das Netzkabel eingesteckt sowie das LAN-Kabel und dann konnte ich gleich loslegen.
    Da ich mit dem Laptop nicht unterwegs bin und er immer nur auf dem Schreibtisch steht, wird er auch per LAN-Kabel mit Internet versorgt. Für unterwegs wäre er mir zu schwer.
    Es gab nichts Kompliziertes zu erledigen, bevor ich loslegen konnte. Die beiliegenden Infos waren gut und hilfreich.
    Ich hab mir das Windows zur Sicherheit als ISO abgespeichert, wollte ich eigentlich noch brennen, aber dafür muss ich mir zuerst neue DVD-Rohlinge kaufen. Word und Excel sowie LibreOffice sind auch drauf.
    Meine eigenen Daten zu importieren, das hat natürlich eine Weile gedauert, aber naja, das ist eben so. 🙂
    Da ich keine Bildbearbeitung mache und auch keine Spiele, die größere Herausforderungen an das System stellen würden, sollte dieser Laptop eigentlich für mich ausreichen. Mein alter Laptop ging in die Knie, weil er die Updates von Windows 10 nicht mehr gepackt hat. Der neue hat dieses Problem hoffentlich nicht.

    Virenscanner ist auch drauf. Dieser blockiert momentan ein paar harmlose Programme und das lässt sich auch nicht umgehen über die entsprechenden Optionen in der Quarantäne. Ggf. werde ich den Virenscan-Support anrufen und um Rat bitten. Ansonsten sollte dieses Anti-Viren-Programm eigentlich ok sein.

    Naja, eben. Da ich diesen Laptop erst seit gestern habe, kann ich nicht viel mehr dazu sagen.

    Update 9. September 2019
    Word und Excel sind nicht komplett drauf, das ist nur ein Starter. Dafür muss man noch eine Lizenz kaufen, was ich nicht tun werde. Hatte mich schon gewundert, warum zusätzlich zu Word und Office LibreOffice drauf ist, jetzt weiß ichs. 🙂

    13. September 2019
    Habe diesen Laptop nun ca. eine Woche.
    Den vorinstallierten Virenscanner habe ich heute deinstalliert. Er wollte keine Updates seiner Vireninfo mehr aus dem Internet ziehen und das Installieren von Programmen hat er auch nicht zugelassen. Wir reden hier nicht von Schrott irgendwo aus dem Internet, sondern von ganz normalen Programmen, die ich mit dem Chip-Installer herunterladen und installieren wollte. Eigentlich sollte man über die Quarantäne-Funktion Ausnahmen definieren können, aber auch das wollte der Virenscanner nicht. Daher wollte ich den Support anrufen, aber das war es mir dann nicht mehr wert. Also deinstalliert, einen bewährten Virenscanner drauf und all meine üblichen Programme zum Defragmentieren, PC flott machen, Driver updaten etc. drauf geladen.
    Na dann. 🙂

    20.9.2019, noch ein Update.
    Ich wollte heute von der Lenovo-Website einen aktuellen Treiber für die Funktionstasten herunterladen, um mein Problem mit der Funktionstaste F6 zu beheben, die das Touchpad ausschaltet. Da ich immer mal wieder mit dem Ärmel vom Pullover drüber wische, wollte ich das ausschalten. Dafür hätte ich ein Update der Funktionstasten gebraucht.
    Habe also auf der Original-Lenovo-Website die Original-Treiber heruntergeladen, musste dafür zuerst meine Seriennummer eingeben etc. Habe dann installiert, was die Lenovo-Website für mein System / meinen Laptop vorgeschlagen hat. Danach ging meine Maus nicht mehr und das Touchpad auch nicht mehr.
    Musste dann mit der Tastaturmaus (die kann man mit dem Nummernblock rechts bewegen, wenn man den Nummernblock ausschaltet=wenns Licht aus ist) den Gerätemanager anklicken, die Maus-Abteilung anklicken und von dort aus ein Update / Treiberupdate und auch ein Windows-Update anschubsen, weil der Maustreiber offenbar kaputt war. Der Laptop hat das vorgeschlagen und ich habs dann halt gemacht.
    Das hat dann 1,5 Stunden gedauert, bis aller erledigt war, jetzt hab ich das neuste Windows-Update und die Maus + Touchpad gehen auch wieder. Die Funktionstaste F6 geht leider immer noch nicht.

    Habe auch den Support von Shinobee angerufen, als die Maus nicht mehr ging. Leider hatte die freundliche Dame am Telefon ziemlichen Lärm im Büro, ich hab sie kaum verstanden. Sie hat mir angeboten, den Laptop einzuschicken, aber das wollte ich nicht. Eine Beratung über Whatsapp war auch nicht…

    Weitere Informationen

  3. Anonymous
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Beurteilung Lenovo 9179, 7. September 2019
    Von 
    Klaus-Dieter Bonow

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Lenovo (17,3 Zoll) Notebook (Intel Pentium 5405U 4-Thread CPU, 2.30 GHz, 8GB DDR4 RAM, 256 GB SSD, 1000GB HDD, DVD±RW, Intel HD 610, HDMI, Webcam, Bluetooth, USB 3.0, WLAN, Win 10 Prof. 64 Bit) #6179
    Schnelle Lieferung innerhalb von 24 Stunden.
    Gutes Preis-Leistungsverhältnis.
    Das ein Betriebssystem nicht auf einem externen Datenträger geliefert wird ist. o.K..
    Das eine Bedienanleitung nicht als Datei mit vorhanden ist nicht.
    Die Kontaktaufnahme mit dem Lieferanten ergab, dass ich auf der Webseite des Herstellers suchen soll.
    Bisher ohne Ergebnis.
    Für die Darstellung kontrastreicher Bilder reicht die Auflösung 1600×900 nicht aus.
    Für ein paar Euro mehr, wäre es das perfekte Gerät.

Comments are closed.